Ein großer Verlust wird Ihrem Unternehmen häufig aus „kleinen“ Verfehlungen der eigenen Mitarbeiter zugefügt. Leider ist es für viele Mitarbeiter immer noch ein Kavaliersdelikt, die Kasse mit einem Taschengeld zu belasten, benötigte Waren kostenlos mitzunehmen oder auch einmal einen größeren Griff in die Kasse zu wagen. Den Arbeitgeber zu bestehlen, ist aber alles andere als ein Kavaliersdelikt, es ist eine Straftat. Selbst bei einem kulanten Chef, der vielleicht Polizei und Staatsanwalt aus dem Spiel lassen möchte, muss der Mitarbeiter mit arbeitsrechtlichen Maßnahmen wie Abmahnung oder fristloser Kündigung rechnen. Als Unternehmer stehen Sie unter Zugzwang und sollten die Detektive am Einsatzort Nürnberg beauftragen, um die Verfehlungen der Mitarbeiter beweisen und ahnen zu können!

Weiterlesen